Pfälzerwald plus erneut als LEADER-Region anerkannt

Mit der feierlichen Urkundenübergabe durch Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht am 08. November im Hambacher Schloss in Neustadt ist es nun offiziell – Es geht weiter für die LAG Pfälzerwald plus und 20 weitere LEADER-Regionen in Rheinland-Pfalz.

Nach der erfolgreichen Umsetzung des rheinland-pfälzischen LEADER-Ansatzes in der vergangenen EU-Förderperiode wird die LEADER-Förderung in Rheinland-Pfalz auch in der EU-Förderperiode 2023-2027 fortgeführt. Rund 80 Millionen Euro stehen den 21 bestätigten LEADER-Regionen für diesen Zeitraum zur Verfügung, wie das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) bekannt gab.

Für die LAG Pfälzerwald plus bedeutet die erneute Anerkennung, dass auch in den nächsten Jahren mithilfe der LEADER-Förderung zahlreiche Projekte zur Förderung der Lebensqualität im ländlichen Raum umgesetzt werden können.

Über die LAG Pfälzerwald plus

Die Lokale Aktionsgruppe „Pfälzerwald plus“ ist ein eingetragener Verein, dessen Mitglieder sich aus Privaten und öffentlichen Institutionen zusammensetzen. Mit Beginn der neuen Förderperiode umfasst die LEADER-Region den gesamten Landkreis Südwestpfalz sowie die Verbandsgemeinden Annweiler am Trifels und Bad Bergzabern im Landkreis Südliche Weinstraße und die Verbandsgemeinde Lambrecht im Landkreis Bad Dürkheim. Je nach Bedarf werden für die Bearbeitung bestimmter Themenbereiche und Projekte Arbeitskreise und Projektgruppen gegründet, wodurch sich jede Bürgerin und jeder Bürger aktiv einbringen kann.

Die Aufgabe des Vereins ist die Umsetzung der Lokalen Integrierten Ländlichen Entwicklungsstrategie (LILE) mithilfe vielfältigster Projekte, die zweimal jährlich von Kommunen, Privaten oder Vereinen eingereicht werden können. Die Antragsteller werden vom Regionalmanagement beraten, das auch die Projektumsetzung begleitet und Ansprechpartner rund um das Förderprogramm  ist. Eingereichte Projekte prüft der Vorstand auf ihre Förderwürdigkeit und ermöglicht den Projektverantwortlichen die Antragstellung bei der ADD

LEADER

In Rheinland-Pfalz werden seit 1991 durch LEADER modellhafte innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert und erhalten für die Umsetzung ihrer Vorhaben von der Europäischen Union und dem Land Rheinland-Pfalz Fördermittel. Die möglichen Förderbereiche sind dabei breit gefächert und reichen von wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen bis hin zu touristischen oder naturlandschaftlichen Projekten. Ziel des Förderprogramms ist es, die Lebensqualität im ländlichen Raum zu erhalten.