Ergebnis zweites Auswahlvefahren 2021

Auch das zweite LEADER-Auswahlverfahren der LAG Pfälzerwald plus fand im Rahmen einer Virtuellen Sitzung des Vereinsvorstandes statt. Interessante Projektideen wurden vorgestellt und auf ihre Förderwürdigkeit geprüft. Leider reichen die aufgerufenen Fördergelder nicht aus, um alle vier positiv bewerteten Projekte fördern zu können. So erhält die Kirchenstiftung Hauenstein keinen Zuschuss für das mit 60 Punkten (Rang 4) bewertete Projekt „Katharinenkapelle“ und das privat getragene Projekt (Rang 3, mit 80 Punkten bewertet) zur Errichtung einer barrierefreien Ferienwohnung in Esthal kann nur einen Teil der beantragten Fördersumme erhalten.

Die beiden erstplatzierten Projekte (mit jeweils 90 Punkten bewertet) können hingegen bei der ADD einen Antrag auf Förderung in der geplanten Höhe einreichen. Darüber freuen sich der Waldritter Südwest e.V., der nun sein Projekt „jung, aktiv, vernetzt – Pfälzer Naturschutzvereine 3.0“ umsetzen kann, sowie die Unterhammer gGmbH, die mit dem Projekt „Unterhammer in Bewegung“ ein Schau-Hammerwerk im Karlstal einrichten wird.

Neben den LEADER-Projekten standen zwei Projekte zur Beratung an, die nun nach der positiven Entscheidung des LAG-Vorstandes einen Förder-Antrag über das Landes-Förderprogramm „Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen“ stellen dürfen: in Wallhalben wird ein protestantisches Zentrum gefördert und in Oberhausen ein Mehrgenerationenpark.

Insgesamt können nach dieser Auswahlentscheidung ca. 190.000 € an EU-Fördermitteln und ca. 740.000 € an Landesmitteln beantragt werden, die zur Stärkung unserer ländlichen Region beitragen.

Nähere Informationen zur Arbeit des LAG Pfälzerwald plus e.V. und den verschiedenen För­dermöglichkeiten erhalten Sie unter www.pfaelzerwaldplus.de.