Ergebnis des zweiten Auswahlverfahrens

Im zweiten Auswahlverfahren 2019 am 22. Oktober standen ca. 90.000 € EU-Mittel und knapp 60.000€ Landesmittel zur Förderung im Gebiet der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Pfälzerwald plus bereit. Vier Projektideen wurden eingereicht und drei davon zur Förderung ausgewählt. Alle eingereichten Projektsteckbriefe wurden zuvor anhand einer Checkliste bewertet und in eine Rangfolge gebracht.

100 Punkte erreichte das Projekt „Historisches Sägewerk“ des Fördervereins Wappenschmiede Elmstein e.V. und damit den ersten Platz. Der Verein konnte ein Original-Sägewerk aus den 1950er Jahren erwerben, dessen Instandsetzung mit Hilfe der Förderung in Zukunft das Museum Wappenschmiede ergänzen wird. Beide Teile bilden zusammen ein „arbeitendes Museum“, in dem Historisches Handwerk erlebbar ist.

Die „Geschichtswerkstatt“ der Ortsgemeinde Wallhalben wurde mit 95 Punkten bewertet und landete auf Platz zwei. In der Geschichtswerkstatt wird unter Einbindung der Jugendlichen aus dem LEADER-Projekt „Dorfraumpioniere“ die Ortsgeschichte lebendig aufbereitet. Beide Projekte können nun die angestrebte Förderung von 75 % beantragen und binden damit 83.000 € der aufgerufenen EU-Mittel und 10.000 € der Landesmittel.

Das bereits im Frühjahr 2019 mit 90 Punkten bewertete Projekt „Maison Pfalz“ von Daniela Richard, Klingenmünster, kam auf Platz drei und kann sich über eine anteilige Förderung in Höhe des Restbetrages von 55.000 € freuen. Hinter dem Projekt verbirgt sich ein barrierearmes freistehendes Ferienhaus, das zugleich durch Einbindung verschiedener Künstler und Direktvermarkter in die Ausstattung die Region ansprechend präsentiert.

Neben den drei genannten Projekten wurde die Förderung eines „Kastanien-Erlebnis-Weges“ als Kooperationsprojekt zwischen den Verbandsgemeinden Annweiler am Trifels und Landau-Land beschlossen. In diesem Projekt kooperiert die LAG Pfälzerwald plus mit der LAG Südpfalz. Der errechnete Förderbetrag von ca. 48.000 € wird von beiden Regionen jeweils zur Hälfte bereitgestellt. Der neu zu gestaltende Erlebnis- und Informationsweg wird die Esskastanie als besonderes identitätsstiftendes Merkmal beider Verbandsgemeinden in den Mittelpunkt stellen und besonders Familien und Schulklassen ansprechen.

Ein weiteres wichtiges Projekt in der Region wird durch die LAG unterstützt. Der Vorstand stimmte einem Projekt der AWO Pfalz e.V. in der Ortsgemeinde Gossersweiler-Stein zu. Dort ist die Errichtung eines Neubaus für eine Wohn-Pflege-Gemeinschaft geplant. Mit Hilfe dieses Angebotes können auch die Dorfbewohner, die Unterstützung benötigen, vor Ort bleiben Das Projekt kann nun eine Förderung von 200.000 € aus dem Programm „GAK 9.0 Einrichtungen für lokale Basisdienstleitungen“ beantragen.