Erstes Auswahlverfahren erfolgreich

Am 09.05.2016 hat der Vorstand als Entscheidungsgremium der LAG Pfälzerwald plus das erste Auswahlverfahren durchgeführt.

Auf dem ersten Platz liegt das Projekt der Verbandsgemeinde Lambrecht in Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt und dem Landkreis Bad Dürkheim zur Errichtung des barrierefreien Besucherinformationszentrums „Flößerei und Trift“ im Elmsteiner Tal im alten Bahnhof Elmstein. Das an der Endstation der historischen Dampfeisenbahn „Kuckucksbähnels“ gelegene Besucherinformationszentrums stellt eine Ergänzung des Entwicklungskonzeptes „Wooge im deutschen Teil des Biosphärenreservats Pfälzerwald/Vosges du Nord – Maßnahmen im Legelbachtal“ insbesondere für mobilitätseingeschränkte Gäste dar. Durch die Aufwertung der „Kuckucksbähnel“-Endstation wird die touristische Infrastruktur im Elmsteiner Tal weiter ausgebaut.

Das Projekt bindet die aufgerufenen 229.375 € an ELER-Mitteln komplett, so dass die nächstplatzierten Projekte in diesem Aufruf nicht die Möglichkeit zur Antragsstellung erhalten. Die Projektträger können ihre eingereichten Steckbriefe im nächsten Projektaufruf im Herbst 2016 wieder einreichen.

Der nächste Projektaufruf wird im Herbst 2016 stattfinden. Über die Einreichungsfristen wird rechtzeitig vorab informiert. Gerne können aber interessierte Projektträger (öffentliche und private!) ihre Projektideen vorab mit der Geschäftsstelle der LAG Pfälzerwald plus besprechen.

 

Hier die Rangfolge der eingereichten Projektideen:

  1. Barrierefreies Besucherinformationszentrum „Flößerei und Trift“ in Elmstein
  2. Umgestaltung des Freigeländes Klingbachhalle bis Spielplatz in Klingenmünster
  3. Märchen- und Erlebnisweg Kleinsteinhausen
  4. Aufwertung des Premiumwanderweges „Dimbacher Buntsandstein-Höhenweg“ in der Verbandsgemeinde Hauenstein
  5. Neugestaltung des protestantischen Kirchenraumes Krickenbach