Aussetzung des 1. Förderaufruf FLLE 2.0

Hiermit wird mit sofortiger Wirkung der 1. Förderaufruf FLLE 2.0 vom 01. Juli 2023 für die Förderangebote „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ und „Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen“ ausgesetzt.

Aufgrund von GAK-Haushaltsmittelkürzungen auf Bundesebene für die Jahre 2024/2025 sind Mittelkürzungen auch auf Länderebene zu erwarten. Wie die Mittelkürzungen ausfallen, werden noch bekannt gegeben.

Diese Bundesentscheidung Haushalt 2024 hat ebenfalls Auswirkungen auf das Regionalbudget. Eine Mittelzusage für einem Aufruf für das Jahr 2024 kann derzeit nicht zugesagt werden.

 

Der Förderansatz „Innenstädte der Zukunft“ bleibt von der Aussetzung unberührt, da hier reine EU-Mittel eingesetzt werden.

 

Das Schreiben der ELER-Verwaltungsbehörde finden hier: Aussetzung 1. FA-FLLE 2.0